Kiel, den 20.5.1952

Ortsverbands-Rundschreiben

Nr. 5/52


ÜBERSICHT:


1) Sitzung des Amateurrates

Um die Kurzwellentagung von den bisher stets damit verbundenen AR-Sitzungen zu entlasten, soll die nächste AR-Sitzung bereits vor der diesjährigen KW-Tagung stattfinden; vorgesehen ist das Wochenende 21./22. Juni in Kassel. Auf der Tagesordnung stehen bisher folgende Punkte:

A) Betrieb:

  1. Neue DVO (Der Entwurf - siehe OV-Rund 2/52 - wird z.Zt. beim BPM juristisch überarbeitet.),
  2. Freigabe weiterer Amateurbänder (21 MHz, 420 MHz),
  3. Wettbewerbe,
  4. Fremde Dienste in den Bändern,

B) Clubaktivität:

  1. Kurzwellentagung 1952,
  2. Das DL-QTC
  3. Sonderbroschüren des DARC (Es sollen Hefte in der Aufmachung des DL-QTC herausgebracht werden, in denen bestimmte Teilgebiete - besonders die Grundlagen - geschlossen behandelt werden.),

C) Organisation:

  1. Ergänzungen und Änderungen der Satzung,
  2. Jahresabrechnung 1951/52 (Zu Rechnungsprüfern für das Geschäftsjahr 1951/52 ernannte der AR inzwischen die OM Röhling, DL1FM, und Hartenstein, DL6HI.),
  3. Distrikts-Einteilung (Neueinteilung im Gebiet des neuen Landes Baden-Württemberg),
  4. Zentralisierung der Geschäftsstelle,
  5. Überlappende Amtsperiode des Präsidenten und seines Stellvertreters (Neuwahl des Vizepräsidenten bereits in diesem Jahr),
  6. Ersatzwahl eines Beisitzers (Wegen Wahl von DL1IN zum DV Hamburg erforderlich),
  7. Einsprüche gegen erfolgte Ausschlüsse (Ausschluß DL1JZ aus dem DARC, Ausschluß DL1OL aus dem Ortsverband Krefeld),
  8. QSL-Vermittlung für Nichtmitglieder,
  9. Verhältnis 9S4/DARC,
  10. Auslandsbeziehungen des DARC,

D) Sonstiges:

  1. Call-Book,
  2. DASD-Uraltkonto Berlin,
  3. Antrag DL1JJ auf Stellungnahme des DARC zur Schwarzsenderfrage (s.a. nächstes DL-QTC),
  4. Flugplatzpersonal (s.u.).

Die AR-Mitglieder wurden bereits aufgefordert, weitere Punkte zur Tagesordnung der Geschäftsstelle bis zum 17. Juni mitzuteilen.

An die OVV ergeht die Bitte, ihrerseits Themen, deren Behandlung im Amateurrat vom Ortsverband gewünscht wird, ihrem DV mitzuteilen. Darüber hinaus ist es unbedingt erforderlich, daß die OVV ihrem DV gegenüber auch zu den oben aufgeführten Punkten Stellung nehmen. Um im Sinne der von ihnen vertretenen Ortsverbände und OM seine Stimme im AR in die Waagschale werfen zu können, muß der DV über die Einstellung seiner Ortsverbände zu den zur Debatte stehenden Fragen unterrichtet sein. Dem DV diese Unterrichtung und damit eine Marschroute für die AR-Sitzung zu geben, sollten die OVV als besonders wichtige Aufgabe ansehen, denn nur dadurch wird erreicht, daß die im AR zu fällenden Entscheidungen auch tatsächlich vom Willen der Mitglieder getragen werden.

Diese Stellungnahme der Ortsverbände, sowie Wahlvorschläge zu C) 5. und 6. (Vizepräsident und Beisitzer) und eventuelle weitere Tagungspunkte sollten bis zum 14.6.52 bei den Distrikten vorliegen.


2) 21 MHz-Band

Als erste europäischen Länder haben inzwischen Dänemark und Belgien das 21 MHz-Band für ihre Amateure freigegeben. In England wird die Freigabe (vorerst allerdings nur der Bereich 21000-21200 kHz für CW) zum 1. Juli erwartet. Damit ist das Band bisher ganz oder teilweise in folgenden Ländern zugeteilt:

G, HC, ON, OQ, CZ, PJ, PY, TF, U, VE, W, XZ, ZE, ZL.

Das BPM teilte zuletzt mit, daß eine Freigabe auf Grund der Genfer Abmachung von 1951 z.Zt. noch nicht möglich sei. Weitere Verhandlungen sind im Gange.


3) Europäischer UKW-Test 1952

Der diesjährige UKW-Wettbewerb für die Region 1 (Europa und Nordafrika) wird auf Veranlassung des Region 1-Büros der IARU am 5. und 6. Juli 1952 vom REF durchgeführt werden. Er beginnt am 5. Juli um 1200 Uhr GMT und endet am 6. Juli um 2400 Uhr GMT. Für die Bewertung ist ein Punktsystem in Abhängigkeit von den überbrückten Entfernungen vorgesehen. Die Ausschreibung mit den genauen Einzelheiten veröffentlicht der TM im nächsten Heft des DL-QTC.


4) Frequenzmeß-Test der RSGB

Am kommenden Sonnabend, dem 24. Mai 1952 wird von der RSGB ein Frequenzmeß-Wettbewerb veranstaltet, bei dem auch die Teilnahme außerenglischer Amateure begrüßt würde.

Im Rahmen dieses Wettbewerbs werden von G6JJ (Coulsdon, Surrey) zwei CW-Sendungen nach folgendem Plan ausgestrahlt:

a) Erste Sendung auf einer Frequenz zwischen 3559 und 3579 kHz, 2230-2240 Uhr MEZ Ansage: 'CQ de G6JJ Frequency Measuring Test' (wird 10 Minuten lang wiederholt).
2240 - 2245 Uhr MEZ: 'QRG ? de G6JJ' gefolgt von 5 sec. Meßstrich (wird 5 Minuten lang wiederholt).

b) Zweite Sendung auf einer Frequenz zwischen 3520 und 3540 kHz, 2245-2255 Uhr MEZ Ansage wie oben.
2255 - 2300 Uhr MEZ Meßsendung wie oben.

Die eigentliche Messung soll während der Ausstrahlung der Meßstriche vorgenommen werden. Die RSGB bittet, die betreffenden Frequenzen während des Test nicht zu belegen. Die Frequenzen werden durch eine offizielle Stelle kontrolliert, so daß eine hohe Genauigkeit gewährleistet ist.

Ergebnisse sollten bis zum 27. Mai an die RSGB, Contest Committee, New Ruskin House, Russel Street, London, eingesandt werden und eine kurze Beschreibung der benutzten Geräte enthalten.


5) Frequenzmeß-Sendungen von DL1JY

Die Eichsendungen von DL1JY finden jetzt wieder regelmäßig an jedem 1. Sonntag im Monat statt, im Juni allerdings wegen des Pfingstfestes erst am Sonntag, dem 8. Juni. Es werden Eichfrequenzen im 80 m-Band gesendet, deren Genauigkeit ± 200 Hz beträgt und deren jeweiliger Sollwert vom FTZ kontrolliert wird.

Die Sendungen beginnen mit einer Ansage in Telefonie auf etwa 3600 kHz um 0945 Uhr MEZ. Am 8. Juni wird außer der üblichen Ausstrahlung noch jeweils alle 10 kHz zwischen 3500 und 3600 kHz ein Eichpunkt gesendet. Falls größeres Interesse an der Erweiterung dieser Sendung besteht, wird um Mitteilung an DL1JY gebeten.

Alle OM werden ersucht, auf die Ausstrahlung der Eichpunkte Rücksicht zu nehmen und gegebenenfalls ein laufendes QSO auf einer Eichfrequenz im Interesse der Teilnehmer an der Sendung für 3 bis 5 Minuten zu unterbrechen. Wenn einige Außenseiter anscheinend bewußt darauf ausgehen, diese für alle OM wertvollen Sendungen zu stören, ist das besonders verwerflich.


6) 25 Jahre EDR

Die 'Experimenterende Danske Radioamatører' feiern in diesem Jahr ihr 25jähriges Bestehen und veranstalten aus diesem Anlaß am Sonnabend, dem 23. August 1952 in Kopenhagen ('Haandvaerkforeningen') ein Jubiläumsfest, zu dem auch der DARC eine offizielle Delegation entsenden wird.

OM, die privat an den Feierlichkeiten teilnehmen wollen, wenden sich, bitte, direkt an den Jubiläumssekretär der EDR, OM Paul Heinemann, OZ4H, 100, Vanløse Alle, Vanløse, Dänemark, von wo ihnen weiter Einzelheiten mitgeteilt werden.


7) Reichenautreffen 1952

Das diesjährige Treffen auf der Insel Reichenau im Bodensee findet am Wochenende 14./15. Juni statt.


8) Stellenangebot

Für die Überwachung der funktechnischen Einrichtungen auf den geplanten deutschen Flugplätzen werden in leitender Stellung Diplom-Ingenieure und Ingenieure mit abgeschlossener Hoch- oder Mittelschulbildung gesucht. Bevorzugt werden solche mit guten Kenntnissen auf dem UKW-Gebiet, Blindlandeverfahren, VOR-Drehfeuer, Panorama-Geräten und sonstigen allgemeinen UKW-Verfahren. Für Hochschul-Ingenieure Bezahlung anfangs nach TOA 4, später TOA 3, für Mittelschul-Ingenieure anfangs nach TOA 5, später TOA 4. Bewerbungen sind zu richten an: Die vorbereitende Stelle für die Übernahme der Flugsicherung in die deutsche Verwaltung, z. Hd. von Herrn Baudirektor Heer, Frankfurt/Main, I.G.-Hochhaus. Den Bewerbungsschreiben sind ein ausführlicher Lebenslauf und die einschlägigen Unterlagen beizufügen. Eine kurze Notiz über erfolgte Bewerbungen oder eine Kopie des Bewerbungsschreibens sollte zweckmäßig an OM Rapcke, DL1WA, gegeben werden.


9) Sonstiges

a) Streichungen
.....

b) Neue Ortsverbände
Bruchsal/Baden: komm. OVV Karl Artopeus, DL6YW
Wesel/Ndrrh.: komm. OVV Gerd Riedel

c) Neue Distrikts-Vorsitzende
Hamburg: Hansheinrich Heider, DL1IN
Württemberg-Baden: Albert Lauber, DL1BG

d) Neue OV-Vorsitzende
Gronau/Hann.: Fritz Strüber, DL3LK
Hagen/Westf.: Max Kuklinski, DL1MN
Schleswig: Dr. F. v. Rautenfeld, DL1FZ
Ulm/Donau: Willi Grimm, DL9UJ


Vy 73, gez. Hansen DL1JB


Reprint: DC7XJ


Inhalt 1952 Rundspruch-Archiv